DIE AKTIVISTENGEDANKENGUTDIE GESTALTENRAT & TAT





Weise Weihnacht
10.12.14


Die Zeit ist reif, das welke Jahr 2014 wird gepflückt und schon liebäugeln wir mit dem nächsten, verfallen ihm vielversprechend bereits vor dem Verfallsdatum des bevorstehenden Jahreswechsels. „Altes Jahr, was hast Du mir gegeben?“ fragt man und bekommt kleinlaut zur Antwort: „Zu denken.“ – na immerhin...
Insbesondere Kinder haben das Fest fest im Blick, die kleinen wie die großen, nicht nur weil mit beherztem Gewissensbiss der Schokomann enthauptet wird.
Man staunt nicht schlecht über ihre Unbefangenheit, der schnellen Glücksfähigkeit, auch ob der Unkompliziertheit im Umgang mit Anderen. Für das unaufgeräumte Denken als Ordnungsprinzip für ihr Verhalten, könnten erlebensmüde Erwachsene die völlig unterschätzte Maßeinheit der Augenhöhe nicht als zu vermessen abtun.
Alt, älter, Eltern – na klar sind wir alt genug, um’s besser zu wissen, sollten aber jung genug bleiben, es dennoch hin und wieder zu tun.
Nicht von ungefähr schmettert* Tom Waits I DON’T WANNA GROW UP. Wir Erwachsenen sollten mal die Welt aus den Augen der Kinder anschauen, wir würden erschrecken, wie albern wir mitunter sind.

Wir wünschen weise Weihnachten im Kreise lieber Menschen – und wer tatsächlich noch keine Idee für die freie Zeit hat, einfach mal ein Dreirad schnappen, hupend um die Welt fahren und nicht so erwachsen tun!

* hier die Schmetterlingsversion

 











© Die Aktivisten - Impressum - AGB - Datenschutzerklärung